Pilzragout mit Krautkrapfen

am

Monatliche Kochrunde März 2019

Pilzragout

Zutaten: (4 Personen)

300 g Champignons
300 g Austernpilze
150 g Pfifferlinge
75 g Speck
300 ml Gemüsebrühe
150 g Creme Fraiche
1 Bund Petersilie
etwas Mehl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Speck in kleine Würfel schneiden und bei mittlerer Hitze ausbraten.
  2. Die Champignons waschen und vierteln. Pfifferlinge putzen, anfeuchten und mit den Champignons in Mehl wälzen.
  3. Pilze zum Speck geben, schnell mit Mehl das überflüssige Fett binden und mit der Brühe ablöschen. Im geschlossenen Topf ca. 5 Minuten garen.
  4. In der Zwischenzeit Austernpilze waschen, in Streifen schneiden und zum Ragout zugeben. Noch ca. 3 Minuten kochen lassen. Eventuell noch mit etwas Mehl andicken.
  5. Creme Fraiche unterrühren, Petersilie hacken und zugeben . Mit Salz und Pfeffer würzen.

Krautkrapfen

Zutaten: (4 Personen)

400 g Mehl
3 Eier
Salz
2 EL ÖL
2 Zwiebeln
250 g Speck
4 EL Butterschmalz
500 g Sauerkraut
Pfeffer Salz
Zucker
3/4 Liter heiße Fleischbrühe
3 EL Butter
1 Bund Schnittlauch
Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung Krautkrapfen:

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Eier, etwas Salz, 4 EL kaltes Wasser und das Öl hineingeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Inzwischen die Zwiebeln schälen und klein würfeln. Den Speck in kleine Würfel schneiden. In einem Topf 2 EL Butterschmalz erhitzen, die Speck- und Zwiebelwürfel darin anbraten. Das Sauerkraut abtropfen lassen und etwas zerschneiden. Unter die Speckmischung rühren und mit Salz, Pfeffer, 1/2 TL Kümmel und dem Zucker würzen. 8-10 Minuten dünsten und abkühlen lassen.
  3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und halbieren. Eine Hälfte so dünn wie möglich zu einem länglichen Rechteck ausrollen. Die Hälfte des Krauts darauf verteilen, den Rand dabei frei lassen. Von der Längsseite her fest aufrollen, mit der Naht noch unten auf die Arbeitsfläche legen. Die Teigrolle in zwei 5 cm dicke Scheiben schneiden. Mit der zweiten Teig- und Krauthälfte genauso verfahren.
  4. Die fertigen Krapfen mit Butterschmalz langsam anbraten (Schnittfläche unten). Aufpassen das diese nicht unten anbrennen. Wenn diese auf beiden Seiten eine schöne knusprige Farbe haben, dann den Herd ausschalten und den Topf/Pfanne mit dem Deckel zumachen. Krapfen noch 5 Minuten Ruhe gönnen, dass die Krapfen knapp bedeckt sind.

  Quelle: Daniel K.

Koch:

Daniel K.

Drucken